Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Kaiser, Hermann
Foto: Stadtarchiv Darmstadt

Pädagoge, Theaterhistoriker
* 06.04.1889 Darmstadt
† 14.10.1978 Darmstadt
Nach dem Studium der alten Sprachen, Germanistik und Musik war Hermann Kaiser von 1924 bis 1945 und 1949 bis 1955 Studienrat an Darmstädter Gymnasien. Von 1920 bis zum Verbot dieser Zeitung 1933 war er Musik- und Theaterkritiker beim „Hessischen Volksfreund“ und bei auswärtigen Zeitungen. Für das Theater verfasste Kaiser das Textbuch zur Oper „Valerio“ des Darmstädter Komponisten Hans Simon (Uraufführung in DA 1931) und eine vielerorts aufgeführte Neubearbeitung von Carl Maria von Webers „Oberon“. 1935 begann er Dokumente, Bilder und andere Materialien zur Geschichte des Darmstädter Theaters zusammenzutragen. Seine umfangreiche Theatersammlung, die die Kriegszerstörung DAs größtenteils unbeschadet überstanden hat, vermachte Kaiser der Universitäts- und Landesbibliothek, in der sie auch nach seinem Tod weiter gepflegt und ausgebaut wird. Basierend auf den Beständen seiner Sammlung begann er mit theatergeschichtlichen Studien. Das Ergebnis waren vier Bände Darmstädter Theatergeschichte (DA 1951-1961), die die Zeit von 1567-1961 umfassen; ferner eine Arbeit über den „Darmstädter Bühnenmeister Carl Brandt und Richard Wagner“ (DA 1968). Hermann Kaiser wurde
auf dem Waldfriedhof beigesetzt.

Lit.: Kaiser, Hermann: Darmstädter Theatererinnerungen. 2 Bde., Darmstadt 1969-1971; Ruppel, Karlheinz: Laudatio zum 89. Geburtstag von Hermann Kaiser am 23. April 1978, Darmstadt 1979.