Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Hofmann, Ernst

Architekt
* 05.05.1907 Darmstadt
† 01.03.1984 Darmstadt
Ernst Hofmann besuchte die Ludwigs-Oberrealschule, die er mit 17 Jahren verließ, nachdem beide Eltern kurz nacheinander verstorben waren, und übernahm 1924 die elterliche Schreinerei, in der er u. a. Möbel für das Jagdschloss Kranichstein und das neue Schlossmuseum anfertigte. Aufgrund der guten Zusammenarbeit kam es zu weiteren Aufträgen durch Großherzog Ernst Ludwig für das Neue Palais und Schloss Wolfsgarten. Nach seiner Ausbildung zum Schreinermeister absolvierte Hofmann 1938 bis 1940 ein Studium als Bauingenieur an der Höheren Staatsbauschule in Mainz. Parallel zum Studium unterrichtete er als Dozent an der Staatsschule für Kunst und Handwerk in Mainz. Während des Kriegs setzte er sich erfolgreich für die Auslagerung und Sicherung von Kunstwerken auch aus dem großherzoglichen Besitz ein. Nach Kriegsende kehrte Hofmann nach DA zurück, war an der Gründung der Werkkunstschule beteiligt und kümmerte sich mithilfe amerikanischer Kunstschutzoffiziere um die Rückführung ausgelagerter Bestände der großherzoglichen Museen. Außerdem suchte er jahrelang in den Trümmern der Stadt nach erhaltenen Kunstwerken und konnte auf diese Weise manches Fundstück retten. Prinz Ludwig von Hessen und bei Rhein ernannte ihn später zum Leiter seiner privaten Sammlungen. Hofmann war maßgeblich an der Wiedererrichtung des Museums Jagdschloss Kranichstein (1953) und des Schlossmuseums
(1965) beteiligt. 1967 verlieh ihm die Stadt DA die Bronzene Verdienstplakette, 1972 erhielt er das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.