Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Colm-Bialla, Erich
Foto: Stadtarchiv Darmstadt

Maler
* 02.05.1891 Bialla/Ostpreußen
† 15.06.1972 Darmstadt
Erich Colm-Bialla, der seinem Geburtsnamen „Colm“ den seines Geburtsorts Bialla hinzufügte, kam 1904 nach Berlin und studierte an der dortigen Kunstgewerbeschule, 1911/12 an der Münchener Akademie der Künste bei Angelo Jank, ab 1913 wieder in Berlin bei Lovis Corinth Malerei. Nach der Teilnahme am Ersten Weltkrieg und schwerer Verwundung erst 1920 aus französischer Kriegsgefangenschaft entlassen, ließ er sich in Alsbach nieder, kam 1929 nach DA und wurde Mitglied der Freien Vereinigung Darmstädter Künstler, die er als Jude im März 1933 verlassen musste. Nach der Emigration nach Palästina lebte er als freier Künstler in Haifa und Jerusalem. 1956 kehrte er nach Deutschland zurück und arbeitete als Maler und Restaurator. Colm-Bialla schuf Landschafts- und Gartenbilder, viele Stillleben und Interieurs, aber v. a. Porträts. Bereits 1930 und 1931 stellte er in zwei Ausstellungen im Landestheater (Künstlerbildnisse) und im Kultusministerium (Hochschuldozenten) seine Porträtkunst unter Beweis. 1962 gestaltete er im Auftrag des Bundes für freie und angewandte Kunst eine Ausstellung hessischer Künstler in der Eleonorenschule, 1965 stellte er im Justus-Liebig-Haus 90 seiner Werke aus, darunter 16 Zeichnungen der Mitglieder des Magistrats der Stadt DA (1959), die sich heute im Stadtarchiv DA befinden. Anlässlich seines 80. Geburtstags würdigte die Stadt Colm-Biallas Schaffen durch eine weitere Einzelausstellung im Justus-Liebig-Haus.

Lit.: Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 20, S. 345f.