Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Dreibrunnen

Die Dreibrunnen befinden sich etwas abseits der Erbacher Straße neben der ehemaligen Hofmeierei. Die dort befindliche Quelle wurde bereits vor 1538 gefasst und als Wasserreservoir genutzt. Seit dem späten 16. Jahrhundert brachten von hier aus die staatliche und die städtische Dreibrunnenleitung frisches Wasser in die Stadt (Wasserversorgung). Um die Dreibrunnen rankt sich die Legende, der Klapperstorch fische hier die Darmstädter Kinder aus dem Wasser. Bekannt wurden die Dreibrunnen auch durch Ernst Elias Niebergall, der eine Szene des Datterich“ hier spielen lässt. 1987 wurde die bis dahin verwilderte Anlage wieder instand gesetzt. Am Fuß einer hohen Wand befinden sich drei Brunnenkammern, die jeweils von einem Bronzerelief des Darmstädter Bildhauers Gotthelf Schlotter abgedeckt werden. Das linke Bild stellt den „Datterich“ dar, das rechte die Storchen-Legende. Auf der mittleren Platte befindet sich das Relief eines Löwenkopfes, auf ihr ist der Wasserhahn angebracht, aus dem das Wasser in eine Art Becken fließt, zu dem links und rechts der Wand eine Treppe führt.