Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Dreifaltigkeitskirche, Eberstadt
Dreifaltigkeitskirche Eberstadt um 1936 Foto: Ernst Luckow, Stadtarchiv Darmstadt

(s.a. Ev. Kirchengemeinden) Die Kirche auf der Eberstädter Düne, die seit 1960 den Namen "Dreifaltigkeitskirche" trägt, wurde wohl Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut; ihre Existenz ist 1264 erstmals belegt. Der Bau eines neuen, 26 Meter hoher Kirchturms erfolgte um 1520 und wurde 1523 mit den Wappen der Bauherren Hans und Philipp von Frankenstein und ihrer Ehefrauen geschmückt. 1604 vergrößerte man die Kirche etwa um die Hälfte. 1715 wurde sie umfassend instand gesetzt. Bei einer Renovierung im Jahr 1850/51 erhöhte man den Kirchturm und versah ihn mit einer spitzen Haube. Das heutige Pfarrhaus im Stil des Historismus entstand 1893 etwas unterhalb des Kirchbergs. 1912 erhielt die Kirche nach gründlichem Umbau durch Friedrich Pützer ihre heutige Gestalt. Bei diesem Umbau gab Pützer dem Westturm zu beiden Seiten hin Nebenräume. Ebenfalls aus dieser Zeit stammt der Jubiläumsbrunnen am Fuß des Kirchbergs, der an das 250-jährige Jubiläum des Übergangs Eberstadts von den Herren von Frankenstein an Hessen-Darmstadt erinnert. Die letzte Neugestaltung erfolgte 1961, bei der das flach gedeckte Langhaus im Osten durch rechteckige Nischen erweitert und die Innenausstattung Pützers im gemäßigten Jugendstil beseitigt wurde.

Lit.: Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Hessen. Stadt Darmstadt. Hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen in Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Darmstadt – Denkmalschutzbehörde – Braunschweig, Wiesbaden 1994, S. 631; Kirschner, Friedel: Denkmalgeschützte Bauwerke in Eberstadt, Darmstadt 2001 (Eberstädter Heimathefte 21).