Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Darmstadtia e. V.

„Darmstadtia sei’s Panier“ steht seit dem 11.02.1882 auf Bierkrügen in Gießen. In jenem Jahr ist an der Landesuniversität die gleichnamige studentische Landsmannschaft (von 13 Abiturienten des Ludwig-Georgs-Gymnasium) gegründet worden. Darmstadtia e. V. ist demgegenüber „eine Vereinigung von Bürgern, denen das äußere Bild ihrer Stadt nicht gleichgültig ist“. Sie entstand am 01.12.2000 aus der Verschmelzung der Aktionsgemeinschaft „Schützt Darmstadt“ (die seit 1989 die gleichnamige Zeitschrift herausgibt) mit der Bürgeraktion Pädagog e. V. Die ursprüngliche „Bürgeraktion Wiederaufbau Altes Pädagog“ war 1974 aus einem interfraktionellen Arbeitskreis der Stadtverordneten hervorgegangen, von denen sich Fritz Seipp später besonders engagiert hatte. Schon am 08.04.1973 waren Gerda Vöge, Hanne Wittmann (1918-2006) und Fritz Ebner (1922-2010) im Theaterfoyer zu dem Schluss gekommen, „wir müssen einen Verein gründen!“ Die Stadtverwaltung hatte nämlich begonnen, die Herrngartenmauer (Herrngarten) entlang der Frankfurter Straße abzubrechen. Die Denkmalpflege schien die Unterstützung der Bürgerschaft zu benötigen. Die Mauer wurde wiederhergestellt. In der Folge erwirkte man die Unterschutzstellung des Hochschulstadions, wie auch der letzten Brücke der Main-Neckar-Bahn (über den Darmbach), man ließ beschädigte Denkmäler vervollständigen usw. Schützt Darmstadt wirkte 1988 mit einer großen Informationsveranstaltung im Justus-Liebig-Haus an der Rettung des Welterbes Grube Messel (Messel-Sammlung) mit und schuf die Ernst-Hofmann-Medaille (für Verdienste um den Denkmalschutz), benannt nach dem Architekten von Prinzessin Margaret, die selbst Mitglied (und Trägerin der Medaille) war. 1988 erschien für Schützt Darmstadt anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Eingemeindung Bessungens“ der erste Kartonmodellbaubogen, die Ludwigshöhstraße 3, dem elf weitere gefolgt sind, um der Jugend die Denkmalpflege nahe zu bringen. Im Jahr 2002 ist die Traditionsvereinigung Alt Darmstadt, am 01.01.2003 der Förderkreis Orangerie dem Verein Darmstadtia beigetreten. So sind die Kräfte von ca. 300 „Berufsdarmstädtern“ gebündelt. Die Vorträge und Ausstellungen im Pädagog, die die Bürgeraktion Pädagog eingebracht hat, finden weiterhin statt (und guten Anklang). Seit dem 26.03.2004 ist Wolfgang Martin als Vorsitzender Nachfolger des Gründungsvorsitzenden (seit Ende 2000) Udo Steinbeck.