Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Darmstadtia
Brunnen mit der Statue der Darmstadtia auf dem Ludwigsplatz mit Blick in die Ernst-Ludwig-Straße und auf den Weißen Turm, 1892, Foto: Stadtarchiv Darmstadt

Die Darmstadtia – ursprünglich auch Hassia genannt – wurde 1864 von Johann Baptist Scholl d. J. als Bekrönung einer dreistöckigen Brunnenanlage („Hassiabrunnen“) mit Gaslaterne geschaffen, die auf dem Ludwigsplatz stand. 1905 musste die Anlage dem Bismarck-Denkmal weichen und wurde auf den Taunusplatz versetzt. Hier stand der Hassiabrunnen bis 1958, dann wurde er abgerissen, die Statue der Darmstadtia im städtischen Bauhof eingelagert. Das restaurierte Original setzte man auf einen sechseckigen Sockel und stellte es 1983 im Keller des Pädagog auf. Im Wolfskehlschen Garten steht seit 1964 eine Kopie aus rotem Sandstein, die von dem Bildhauer Karl J. Buchert aus Groß-Zimmern geschaffen wurde. Die Darmstadtia mit einem Schwert in der rechten Hand, einem Schild mit Stadtwappen in der Linken und einer Zinnenkrone auf dem Kopf ist die Schutzpatronin der Stadt DA. Seit 2013 befindet sich das Original im Kongresszentrum „Darmstadtium“ (Kongressgebäude).

Lit.: Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Hessen. Stadt Darmstadt. Hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen in Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Darmstadt – Denkmalschutzbehörde – Braunschweig, Wiesbaden 1994, S. 111; Kunst im öffentlichen Raum in Darmstadt 1641–1994. Hrsg. von Roland Dotzert und Klaus Wolbert. Bearb. von Emmy Hoch, Darmstadt 1994, S. 40f.