Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Stirtz, Maria

Journalistin
* 08.06.1922 Darmstadt
15.09.1983 Frankfurt/Main
Maria Stirtz besuchte die Viktoriaschule in DA und studierte von 1940 bis 1946 Chemie an der TH Darmstadt. Nach Abschluss ihres Studiums war sie hauptsächlich als Journalistin tätig und schrieb für das Darmstädter Echo, andere südhessische Tageszeitungen, die Frankfurter Rundschau, sowie für die Nachrichtenagentur United Press. 1949 wurde Stirtz freie Mitarbeiterin beim Darmstädter Tagblatt. Ab 1955 redigierte sie hauptberuflich die Fachzeitschrift „Das Leder“ des Vereins für Gerbereichemie und -technik beim Roether-Verlag in DA. 1970 veröffentlichte sie außerdem im Bläschke-Verlag die Biografie „Heinrich von Brentano di Tremezzo – sein Leben und Wirken für Europa“. Ab 1975 war Stirtz Stadtverordnete der CDU, Mitglied im Kultur- und Sozialausschuss und Mitglied der Sozialhilfekommission des Kuratoriums der Werkstätten für Behinderte (Darmstädter Werkstätten). Sie gründete und leitete den Darmstädter Seniorenrat, aus dessen Aktivitäten die Anekdoten-Sammlung „Erlebte Vergangenheit – Darmstädter erzählen“ entstand, deren erste zwei Bände Stirtz 1980 bis 1982 beim Roether-Verlag herausgab. Die weiteren fünf Bände gab nach ihrem Tod der Seniorenrat heraus. Stirtz engagierte sich außerdem im Vorstand des Deutschen Frauenrings und im Kreisverband der Europa-Union sowie in der Pfarrgemeinde St. Ludwig. 1982 wurde Stirtz mit der Europa-Plakette ausgezeichnet. Im selben Jahr nahm sie am UNO-Weltkongress der älteren Generation in Wien teil.