Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Bläschke, Antiquariat und Verlag

Josef Gotthard Bläschke (1903-1983) war seit 1957 Grafiker, Büchermacher, Drucker, Verleger und Antiquar in DA. Im Mittelpunkt seiner Arbeit standen Bücher und ihre Liebhaber; „dass beide zusammenfinden, dafür sorgt der Antiquar mit überraschenden Trouvaillen“. Sein Verlag wurde bekannt durch die 1964 begonnene Reihe „Das neueste Gedicht“. In der „Johann Gotthard Bläschke Presse“ veröffentlichte er Drucke mit Texten von Darmstädter Autoren und Radierungen von Eberhard Schlotter: Arno Schmidt, „Tina oder über die Unsterblichkeit“ (1964, mit 13 Radierungen); Kasimir Edschmid, „Kean“ (1965, mit 9 Radierungen); Karl von Holtei, „Nur einmal saht Ihr blühen die Rosen hier am Rhein“ (1965, mit 12 Radierungen). 1978 übernahm Karl Lehr das Antiquariat und führte es unter seinem Namen weiter. Bläschke übersiedelte mit seinem Verlag nach St. Michael / Österreich. Seit 2008 führt die Buchhändlerin und Germanistin Brigitte Neugebauer (*1952) das Antiquariat unter ihrem Namen weiter.

Lit.: Diesner, Jürgen: Für Leser als Jäger und Sammler. Darmstädter Antiquariat Bläschke am Marienplatz wechselt den Besitzer. In: Darmstädter Echo, 18.12.2007, S. 8.