Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Eleonore Großherzogin von Hessen und bei Rhein
Foto: Stadtarchiv Darmstadt

(geb. Solms-Hohensolms-Lich)
* 17.09.1871 Lich
† 16.11.1937 Steene bei Ostende
Der zum Wahrzeichen DAs gewordene Hochzeitsturm auf der Mathildenhöhe war das von Großherzog Ernst Ludwig georderte Geschenk der Residenz für seine 1905 gefeierte Hochzeit mit Prinzessin Eleonore von Solms, die im Gegensatz zur ungetreuen ersten Ehefrau Victoria Melita, an die nur noch ein versteckter Brunnen im Eberstädter Wald erinnert, aus dem Hessischen stammte. Das „Lorchen von Lich“ entsprach den Erwartungen an die neue Landesmutter, sicherte die Erbfolge und setzte im traditionellen sozialen Einsatz der Frauen des Hauses Hessen eigene Akzente. Für den „Heilstättenverein“ wurde bereits 1905 eine „Eleonoren-Heilstätte“ für lungenkranke Frauen in Winterkasten errichtet. Zum Wirken der zur Geburt des Thronfolgers Georg Donatus 1906 gemeinsam mit dem Dresdner Fabrikanten und Gesundheitspionier Karl August Lingner konzipierten „Zentrale für Mütter- und Säuglingsfürsorge“ mit der 1908 errichteten „Ernst Ludwig und Eleonoren-Stiftung“ gehörte die 1911 eingeweihte Kinderklinik „Eleonorenheim“ (Darmstädter Kinderkliniken), aber auch die bei Philatelisten bekannte „Postkartenwoche der Großherzogin“ von 1912 mit den ersten deutschen Flugpostmarken (Flugpostwochen). Auch die Eleonorenschule, die zweite Höhere Mädchenschule der Residenz in der damaligen Lagerhausstraße, wurde 1911/12 fertig gestellt. Die vom „Alice-Frauenverein“ begründete Alice-Schule mit dem angegliederten Kindergärtnerinnenseminar hieß seit 1917 „Alice-Eleonoren-Schule“ (Berufliches Schulwesen). Vollen Einsatz verlangten während des Ersten Weltkriegs Lazarette und Lazarettzüge der seit 1894 mit dem Roten Kreuz verbundenen „Alice-Schwesternschaft“ (Alice-Hospital). Der Übergang zum republikanischen Volksstaat 1918/19 hat am sozialen Engagement der Großherzogin, die in der Familie „Onor“ hieß, nichts geändert. Ihre Grabstätte ist auf der Rosenhöhe.

Lit.: Haus Hessen. Biografisches Lexikon, hrsg. von Eckhart G. Franz (Arbeiten der Hessischen Historischen Kommission, NF 34), Darmstadt 2012, HD 92, S. 377f.; Wagemann, Ines: Großherzogin Eleonore und die Postkartenwoche. In: Fiebig, Burkhard/ Holtmann Annegret (Hrsg.): 100 Jahre Postflug. Ein Flug verändert die Welt. Der erste amtliche Postflug 1912, hrsg. im Auftrag des Fördervereins August-Euler-Luftfahrtmuseum e.V., Darmstadt 2012, S. 20f.