Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Weißgerber, Wolfgang

Ev. Pfarrer, Eberstädter Heimatforscher
* 10.08.1900 Dieburg
† 02.04.1984 Darmstadt
Nach Abitur in Friedberg 1918 studierte Wolfgang Weißgerber von 1918 bis 1922 in Gießen und Heidelberg Theologie. Im Anschluss an die theologischen Examina in Gießen (1922) und DA (1923) wurde er am 11.11.1923 in Messel ordiniert. Es folgte eine kurze Religionslehrer- und Pfarrassistentenzeit in DA, dann war er 1924/25 Pfarrvikar in St. Veit (Kärnten) und ab 26.04.1925 Pfarrassistent in Traisa. Am 15.10.1929 wurde er Pfarrverwalter, am 16.01.1935 Pfarrer in Eberstadt, mit der Gemeindeteilung am 01.10.1959 Pfarrer der Eberstädter Dreifaltigkeitsgemeinde (Ev. Kirchengemeinden). Neben der Jugendarbeit war die ev. Pressearbeit ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt Weißgerbers (z. B. Schriftleiter der Darmstädter Regionalseite des Kirchenblatts „Weg und Wahrheit“). Als Chronist und Heimatforscher war er Eberstadt und dem Haus Frankenstein vielfältig verbunden. Ihm ging es um „Geschichte zum Anfassen“, was er in Schulen, Gemeindeveranstaltungen, in seinen Kerbevorträgen und Veröffentlichungen anschaulich realisierte. 1973 erhielt er die Silberne Verdienstplakette der Stadt DA. Noch heute begegnet man vielfältig Weißgerbers Wirken in und für Eberstadt. Theologisch war er der „Evangelischen Michaelsbruderschaft“ verbunden, die großen Wert auf die Gestaltung der Gottesdienste und des gottesdienstlichen Raumes legte, was sich z. B. auf die 1961 erfolgte umfangreiche Renovierung der Eberstädter  Dreifaltigkeitskirche auswirkte. Weißgerber wurde auf dem Friedhof in Eberstadt beigesetzt.

Lit.: Weißgerber, Wolfgang: 1000 Jahre Eberstädter Kirchengeschichte, Darmstadt 1973.; Ders.: Eberstädter Geschichten aus zwölf Jahrhunderten (782-1982), Darmstadt 1982 (Nachdruck Darmstadt 2004); Weißgerber, Eberhard: Die Dreifaltigkeitskirche in Eberstadt, Groß-Umstadt 1997; Dienst, Karl: Darmstadt und die evangelische Kirchengeschichte in Hessen, Darmstadt 2007, S. 31, 148.