Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Merck, Wilhelm

Unternehmer, Automobilsportler, Segelflieger
* 09.05.1893 Darmstadt
† 14.08.1952 Darmstadt
Wilhelm Merck, der Sohn des Chemikers Carl Emanuel Merck und seiner Frau Clara wurde in DA geboren. Sein Elternhaus stand bis 1904 auf dem Gelände der alten Merck’schen Fabrik. Merck besuchte das Ludwig-Georgs-Gymnasium in DA. Nach der Reifeprüfung studierte er Maschinenbau an der TH in Dresden. Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs meldete er sich bei einer motorisierten Einheit im Westen, mit der er später auf den Balkan kam. 1919 trat er in das Merck’sche Familienunternehmen ein und wurde 1921 Teilhaber. Neben seiner beruflichen Tätigkeit galt sein privates Interesse dem Automobilsport (Hessischer Automobil-Club) und der Segelfliegerei (Segelflug), was ihm zahlreiche Auszeichnungen und Ehrenämter einbrachte. Merck, der auch literarische Ambitionen hegte, arbeitete kurze Zeit an der „Dachstube“. Zwei Gedichte von ihm sind im Flugblatt veröffentlicht, und seine Gedichtsammlung „Verse“ erschien, illustriert mit Holzschnitten
und Lithografien von Carl Gunschmann, im Verlag der Dachstube. Er wurde auf dem Waldfriedhof in DA beigesetzt.