Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Vornberger, Wilhelm
Schlossprojekt von Louis Remy der la Fosse, gestochen von Wilhelm Vornberger, 1738, Hessisches Staatsarchiv Darmstadt

Steinmetz
* (unbekannt)
03.05.1759 Mainz
Wilhelm Vornberger trat erstmals 1716 als Steinmetzmeister beim Bau des Schlosses unter Leitung von Louis Rémy de la Fosse hervor. Nach dessen Tod 1726 übernahm er die Bauleitung, wurde zum 01.01.1730 als Werkmeister eingestellt und 1731 Oberbaudirektor Johann Helfrich von Müller unterstellt. 1740 ernannte man Vornberger zum Landbaumeister für die Obergrafschaft Katzenelnbogen, von da an war er auch als entwerfender Architekt tätig. 1753 ging Vornberger als kurfürstlicher Hofbaumeister nach Mainz. Über seine dortige Tätigkeit ist wenig bekannt. Zu den in der Darmstädter Zeit nach seinem Entwurf verwirklichten Bauten zählen die Kirchen in Hähnlein und Mörfelden sowie seine Planungen für die Stadterweiterung DAs, auf denen Georg Moller teilweise aufbaute. Die schon bestehende Neue Vorstadt (Mollerstadt
Mollerstadt) fasste Vornberger mit einer Stadtmauer und zwei neuen Stadttoren ein. Unausgeführt blieb ein Entwurf Vornbergers für einen Mittelbau der Orangerie. Das bekannteste seiner Werke ist die Vogelschauperspektive des Schlossprojekts von Landgraf Ernst Ludwig, die Vornberger zu dessen 50. Regierungsjubiläum 1738 gestochen hat.