Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Katharina-Zell-Haus

Geschäftsstelle des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e. V. in der Erbacher Straße 17. Das Haus wurde 1964 als Schwesternwohnheim für das Elisabethenstift erbaut, 1994 ging es in den Besitz der Ev. Frauenhilfe über und wurde zum Bürohaus umgebaut. Seit 2000 ist das „Zentrum Bildung“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau dort untergebracht. Namensgeberin ist die Straßburger Reformatorin Katharina Zell, geb. Schütz (1497-1562), die 1523 den Pfarrer Matthias Zell heiratete, der so einer der ersten „Ehepriester“ wurde. Sie selbst war in der Lehr- und Verkündigungsarbeit tätig und arbeitete an Textauslegungen: In einer Zeit, in der es nicht üblich war, dass Frauen sich zu Wort melden, verfasste Katharina Zell eigene Schriften, Briefe und Predigten – und sogar ein eigenes Gesangbuch. Als Pfarrfrau hat sie die Reformation maßgeblich mitgetragen und verbreitet. Gemeinsam mit ihrem Mann hat Katharina Zell das damalige Familienbild neu geprägt. Ihr Name steht für Mut, Wissbegier, Zuversicht, Ausdauer und Beharrlichkeit. Weitere Informationen: www.evangelischefrauen.de/Katharina-Zell-Stiftung.

Lit.: Evangelische Frauenhilfe in Hessen und Nassau e. V.: Katharina-Zell-Haus, Darmstadt 1999.