Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Dicks, Harro
Foto: Pit Ludwig, Stadtarchiv Darmstadt

Opernregisseur
* 03.10.1911 Köln
† 24.01.2013 Darmstadt
Nach Banklehre und Studium der Betriebswirtschaft arbeitete Harro Dicks zunächst als Bankangestellter in Köln, daneben studierte er Theaterwissenschaft. 1943 wurde er Opernregisseur in Hannover, 1948 Oberspielleiter in Frankfurt/Main. 1951 kam Dicks mit Gustav Rudolf Sellner nach DA, wo er als Oberspielleiter bzw. als Operndirektor bis 1976 tätig war. Bis 1991 inszenierte er in DA insgesamt 148 Opern, daneben zahlreiche Gastinszenierungen auf Bühnen des In- und Auslands. Von 1953 bis 1992 leitete er die Opernschule der Akademie für Tonkunst. Ähnlich wie Sellner im Schauspiel gelang es Dicks in der Oper, aus der Not der Behelfsbühne eine Tugend zu machen. Durch Konzentrierung auf das Wesentliche und durch Reduzierung des Realistischen zugunsten der Stilisierung gab er den Aufführungen ein neues, scharfes und modernes Profil. Es entstand ein Darmstädter Musiktheater eigener Prägung, in dem neben dem gängigen Repertoire die moderne Oper besonders akzentuiert wurde. Harro Dicks erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. die Silberne Verdienstplakette und die Goethe-Plakette (1976), das Bundesverdienstkreuz 1981 und den Hessischen Verdienstorden im Jahr 2002. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Waldfriedhof in DA.

Lit.: Harro Dicks und sein Darmstädter Stil. Musiktheater in Darmstadt 1951-1991, Darmstadt 2001 (Darmstädter Schriften 82).