Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Darmstädter Cantional

(1687) Ein Kirchengesangbuch im Folioformat, das von dem Drucker und Verleger Henning Müller (1641-1713) in Zusammenarbeit mit seinem Schwiegervater, dem Hofkapellmeister Wolfgang Carl Briegel, zusammengestellt und herausgegeben wurde, um der Uneinheitlichkeit des Kirchengesangs in Hessen zu begegnen. Es enthält mehr als 400 Liedtexte und nahezu 300 Melodien, von denen zwölf Briegel verfasste. Alle Singweisen blieben rhythmisch unangetastet und repräsentieren die Melodiefassungen der damaligen Zeit. Das große Format und die großen Lettern entsprechen der gottesdienstlichen Praxis, den Kirchengesang durch eine um ein Pult versammelte Sängergruppe (z. B. Schüler) unter der Leitung des Kantors anzuführen. Gleichwohl werden im Vorwort unter denjenigen, „so das Singen und die Chör dirigiren“, erstmalig auch die Organisten genannt. Das Buch war der Landgräfin Elisabeth Dorothea gewidmet und trägt den Titel: „Das grosse CANTIONAL, Oder: Kirchen-Gesangbuch/ In welchem Nicht allein D. Martin Luthers/ sondern auch vieler anderer Gottseliger Lehrer der Christlichen Kirchen/ geistreiche Lieder begriffen: Mit sonderbahrem Fleiß zusammen getragen/ in gewöhnliche Melodyen gesetzet/ und auff vielfältiges verlangen in Druck gebracht. Darmstatt/ Drucks und Verlags Henning Müllers/ Fürstl. Buchdr. Im Jahr Christi 1687“. Exemplare verwahren u. a. die Universitäts- und Landesbibliothek und die Bibliothek des Ev. Dekanats DA.

Lit.: Knodt, Manfred: Das Darmstädter Cantional von 1687 und andere Kirchengesangbücher in Hessen-Darmstadt. In: Aspekte protestantischen Lebens im hessischen und nassauischen Raum. Festschrift Karl Dienst zum 65. Geburtstag, Darmstadt 1995, S. 91-110.