Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Brezel-Resi

„Künstlername“ von Elisabeth Zinn (1876-1951), die in den 1930er und 1940er Jahren täglich mit ihrem Korb von Lokal zu Lokal ging und Brezeln verkaufte. Nach der Stadtzerstörung im September 1944 evakuiert, lebte sie bis 1950 in Dieburg, kehrte nach DA zurück, um auf dem ersten Heinerfest wieder Brezeln zu verkaufen. Nach dem Tod von Elisabeth Zinn wurde der Name „Brezel-Resi“ auf Hedwig Herzberger (1897-1974) übertragen, die viele Jahre lang ihr Ein-Frau-Geschäft mit dem Verkauf von Brezeln und Blumen vor dem Geschäft von Karl Olitzsch am Marktplatz betrieb. Ihre Tochter Luise Herzberger (*1920) trat Mitte der 1960er Jahre die Nachfolge an, bis sie im April 2004 im Alter von 83 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand ging.