Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Braden, Georg Stephan

Architekt, Stadtbaumeister
* 11.01.1839 Büdesheim/Bingen
† 02.06.1900 Darmstadt
Georg Stephan Braden studierte an der höheren Gewerbeschule in DA, in Hannover und Gießen und wurde im Jahr 1864 Bauakzessist in DA. In dieser Zeit baute er zusammen mit E. W. Köhler das Landgerichtsgebäude (1872/74) (Gerichtsgebäude), die Synagoge in der Friedrichstraße (1873/76) und übernahm später die Bauleitung am Neubau des Hoftheaters und der Sparkasse in der Hügelstraße. Von 1880 bis zu seinem Tod war Braden Stadtbaumeister in DA. In dieser Position entwarf und baute er u. a. die heutige Goetheschule in der Viktoriastraße (1885/86), das Pfarrhaus hinter der Stadtkirche (1889), das Alten- und Pflegeheim an der Emilstraße (1888/89), den Schlachthof (1892/93) und die Wagenschuppen der elektrischen Straßenbahn am Böllenfalltor (1897). 1897 wurde Braden vom russischen Zaren der St. Annen-Orden III. Klasse verliehen. Ein Jahr später erhielt er von Großherzog Ernst Ludwig das Ritterkreuz I. Klasse des Verdienstordens Philipps des Großmütigen.