Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Waldhelm, Philipp

Kath. Pfarrer, Geistlicher Rat
* 18.03.1897 Gau-Algesheim
† 14.12.1973 Darmstadt
Der Sohn eines Schneidereibesitzers war während seiner Schulzeit in der kath. Jugendbewegung (Juventus) aktiv. Hier wurde Philipp Waldhelm von Romano Guardini entscheidend geprägt. 1921 erhielt er in Mainz die Priesterweihe. Nach seiner Kaplanszeit übernahm er 1928 – neben seiner Tätigkeit als Religionslehrer – die in der Wirtschaftskrise schwierige Leitung des Wormser Caritassekretariats. 1934 wurde er als Pfarrer der Liebfrauengemeinde nach DA berufen. Während seiner 34-jährigen Amtszeit erfolgten 1936/37 der Ausbau der jetzigen Liebfrauenkirche (Liebfrauen), der Wiederaufbau der kriegszerstörten Pfarrgebäude, der Ausbau des Kindergartens in der Bessunger Straße und die Neubegründung des kath. Mädchengymnasiums (Edith-Stein-Schule). Außerdem galt seine Sorge der Feier der Liturgie – er führte manche Reformen schon vor dem II. Vatikanischen Konzil ein – und der Grundlegung der Seelsorge in der späteren Tochterpfarrei Heilig Kreuz in der Heimstättensiedlung. 1959 wurde er zum Geistlichen Rat ernannt. Die Stadt DA zeichnete ihn 1967 mit der Bronzenen Verdienstplakette aus. 1968 trat Waldhelm in den Ruhestand, wohnte zunächst in Gau-Algesheim, zuletzt in DA. Sein Grab ist auf dem Bessunger Friedhof in DA. 1998 wurde der Altbau der Edith-Stein-Schule nach ihm benannt.

Lit.: Edith-Stein-Schule (Hrsg.): Pfr. Philipp Waldhelm, Annäherung an eine Person, Darmstadt 1998.