Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Runder Turm
Stadtmauer, Zwingermauer und Runder Turm um 1830, Foto: Stadtarchiv Darmstadt

Ehemaliger Turm der mittelalterlichen Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert, der an Höhe (1481 „Hoher Turm“ genannt) und Breite mit einem Durchmesser von 9 m alle anderen Türme überragte. Hier befand sich das älteste Gefängnis der Stadt. 1721 ließ Schlossbaumeister Louis Remy de la Fosse das Gefängnis im Runden Turm umbauen und durch einen Anbau erweitern. Im Turm, dessen drittes Geschoss damals abgetragen und durch ein Zeltdach ersetzt wurde, befand sich im Erdgeschoss ein fensterloses Verlies, darüber zwei Zellen, im Anbau lagen sieben Zellen und die Wärterwohnung. 1832 wurde der Anbau abgerissen, der Turm auf 6 m Höhe abgetragen und zum Wohnhaus umgebaut. Das Gefängnis ersetzte der Architekt Franz Heger durch einen Neubau (1969 abgerissen). Heute erinnert die Rundeturmstraße an den ehemaligen Stadtmauerturm.

Lit.: Darmstadt in der Zeit des Barock und Rokoko. Katalog zur Ausstellung auf der Mathildenhöhe Darmstadt (06. 09.–09. 11. 1980), Darmstadt 1980. Bd. 2: Louis Remy de la Fosse, bearb. von Jürgen Rainer Wolf, Darmstadt 1980, S. 118, Haupt, Georg: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Darmstadt, 2 Bde., Darmstadt 1952-54., S. 32f.