Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Metzendorf, Heinrich

Architekt
* 04.10.1866 Heppenheim
† 15.02.1923 Bensheim
Heinrich Metzendorf besuchte die Baugewerbeschule (Ingenieurschule für Bauwesen) und die TH Darmstadt. Danach sammelte er erste praktische Erfahrungen in einem Baubüro in (Wuppertal-)Elberfeld. 1895 kehrte er in seine Heimatstadt Heppenheim zurück und ließ sich dort als selbstständiger Architekt nieder. Metzendorf gilt als einer der Hauptvertreter des Traditionalismus in Südhessen und wurde als Baumeister der Bergstraße bekannt. Er plante insgesamt über 370 Gebäude, darunter auch einige Privathäuser in DA. Ein frühes Beispiel ist das 1898 erbaute Haus Haardteck im Herdweg, das wegen seines burgenähnlichen Äußeren und in Anspielung auf die verwandtschaftliche Beziehung des Bauherrn zu der Arzneimittel herstellenden Familie Merck von den Darmstädtern bald als Pillenburg bezeichnet wurde. In den Jahren nach 1900 entstanden u. a. die heute teilweise stark veränderten Häuser Kempin, Stockhausen und Kaiser auf der Mathildenhöhe sowie das Haus Müller in der Villenkolonie. Sie zeigen den für Metzendorf typischen Stil der heimatlichen Bauweise.

Lit.: Oppermann, Frank: Die Häuser Heinrich Metzendorfs, Bensheim 1986.