Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Luckow, Ernst

Lehrer, Heimatforscher
* 15.12.1887 Luxemburg
† 16.06.1975 Darmstadt

Geboren in Luxemburg, wuchs Ernst Luckow in Wiesbaden auf und machte dort Abitur. Das Studium der Philologie in Straßburg musste er aus finanziellen Gründen abbrechen und ab 1908 die Lehrerbildungsanstalt in DA besuchen. Nach dem Examen 1909 kam er als Lehrer an die Kyritzschule, anschließend an das
Ludwig-Georgs-Gymnasium und 1921 – nach Kriegseinsatz als Soldat – an die damalige Hilfsschule (heute Ernst-Elias-Niebergall-Schule), deren Leiter er 1944 wurde. Er war an der Gründung der Darmstädter Volkshochschule 1919 beteiligt und dort lange als Dozent – speziell für Deutsch – tätig. Nach der Kriegszerstörung DAs und der Hilfsschule am 11.09.1944 betreute er im Kreis Erbach die Junglehrer. Ende der 1940er Jahre kehrte Luckow nach DA zurück und übernahm 1951 den Vorsitz des Vereins für Ortsgeschichte und Heimatkunde „Alt Darmstadt“ (Darmstadtia e. V.). Mit vielen Vorträgen und biografischen Studien überschritt er die Grenze des Heimatvereinswesens hin zu wissenschaftlicher Arbeit, was ihn auch überregional bekannt machte. Seit 1968 war Luckow Ehrenvorsitzender von „Alt Darmstadt“. Sein Hang zum Zeichnen und Aquarellieren zeichnete ihn ebenso aus wie seine Begabung als Amateurfotograf. Luckows Farbdias mit Ansichten DAs vor der Zerstörung sind außerordentliche Dokumente (heute im Stadtarchiv).