Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Hessischer Motorrad-Club e. V.

Der „Hessische Motorrad-Club e. V.“ (HMC) wurde am 01.05.1923 in DA gegründet. Bei der ersten Generalversammlung am 27.06.1923 bestimmten die Mitglieder den Zahnarzt Hans Ludwig aus DA zum 1. Vorsitzenden des Clubs. Am 29.05.1925 wählte die Mitgliederversammlung Georg Heinrich Hartmann zu seinem Nachfolger (auch Besitzer der Hessischen Motorfahrzeug-Industrie Zürtz & Hartmann). 2. Vorsitzender war der Fahrradhändler August Zürtz und der Sportwart des Clubs der Fahrradschlossermeister und Darmstädter Original Georg Hahn. Die Hauptversammlung am 28.09.1926 beschloss eine erste Namensänderung des Clubs in „Hessischer Motorsport Club Ortsgruppe des ADAC Darmstadt“. Dieser Club scheint auch der Organisator von Wettbewerben wie zum Beispiel „Rund um Kranichstein“ oder „Rund um die Rosenhöhe“ (Juni 1924) gewesen zu sein. Dass im Zuge der zunehmenden Motorisierung in den 1920er Jahren mancher Motorradfahrer, auf das Auto umstieg, machte die weitere Namensänderung bei der Hauptversammlung am 06.12.1928 deutlich: „Darmstädter-Automobil-Club Ortsgruppe des ADAC“. Der Club fühlte sich der gesellschaftlichen Mittelschicht verbunden. Wie der 1. Vorsitzende Hartmann anlässlich der Namensgebung begründete, sei der Hessische Automobil-Club (HAC) vielen Autofahrern wegen des hohen Eintrittsgeldes und des hohen Beitrags zu teuer. Georg Heinrich Hartmann führte den Club bis 1933. Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung am 25.07.1933 legte er sein Amt nieder, zum neuen Vorsitzenden wurde der Darmstädter Wilhelm Hickstein bestimmt. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten beschlossen am 14.03.1934 die Mitglieder die Auflösung des Clubs. Wie das Protokoll vermerkte, erfolgte die Löschung zum Zwecke der Gleichschaltung. Zum Liquidator wählte man den bisherigen Vorsitzenden Wilhelm Hickstein.

Lit.: Lange, Thomas: „…mit dem Auto zu reisen ist eine große Kunst“. In: Reisebilder aus Hessen (Schriften zur Hessischen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte 5), Darmstadt 2001, S. 163-176.