Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Heilig Geist

(Kath. Pfarrei, Zöllerstraße 5) Die durch den Ersten Weltkrieg verhinderte Gründung einer Pfarrkuratie für den nördlichen Vorort DAs fand am 01.05.1924 statt, die Weihe der Kapelle im Pfarrhaus am 11.07.1926. 400 Jahre nach der Reformation begann unter Pfarrer Nikolaus Kopp das kath. Leben in Arheilgen wieder wie im Urchristentum in einer Art Hauskirche. Zur Errichtung der Kirche kam es erst in den Jahren 1953/54. Die unprätentiöse Architektur nach einem Entwurf von Josef Leibl orientiert sich am Typus der frühchristlichen Basilika und reflektiert zugleich Gestaltungselemente des Kirchenbaus der klassischen Moderne. Die wachsende Zahl an Gemeindemitgliedern machte 1977 die Errichtung eines Gemeindezentrums in Wixhausen notwendig. In der Amtszeit von Pfarrer Karl Albert wurde 1983/84 an das Pfarrhaus ein Pfarr- und Jugendheim angebaut. 1991 folgte die Innenrenovierung und Chorraum-Neugestaltung der Kirche, die ergänzt wurde durch den Einbau neuer, künstlerisch gestalteter Fenster nach Entwürfen von Claus Kilian (Braunschweig). 2009 wurde unter Pfarrer Joachim Putz (2001-2009) die Taufkapelle in eine Werktagskapelle umgebaut. Die Gemeinde zählte 2014 ca. 4.100 Mitglieder. Ihre „mit esprit“ genannten und von 2002 bis 2008 „in anderer Form“ durchgeführten Sonntagabendgottesdienste sprachen auch außerhalb der eigenen Pfarreigrenze wohnende Menschen sowie Kirchendistanzierte an.

Lit.: Festschrift zur 75-Jahr-Feier der katholischen Pfarrgemeinde Heilig-Geist in Darmstadt-Arheilgen und Wixhausen, 1999.