Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Ehrenamt für Darmstadt e. V. (EfD)

Der Verein Ehrenamt für DA e. V. entstand aus dem Willen heraus, kulturelle Angebote in DA, die aus finanziellen Gründen von der Schließung bedroht waren, weiter am Leben zu erhalten. Er wurde 1993 auf Initiative der Darmstädter Stadtverordneten Uta Müller-Merbach gegründet und erhielt im Frühjahr 1994 seine Satzung. Ziel des Vereins ist es, mit der Arbeit von ehrenamtlichen Kräften städtischen und staatlichen Kulturinstituten DAs aus der Personalnot zu helfen. Auf der Liste der zu fördernden Einrichtungen standen anfangs v. a. das Haus Deiters, das Hessische Staatsarchiv, das Hessische Landesmuseum und das Museum Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe. Mittlerweile ist das EfD eine Vermittlungszentrale für Personen, die sich neben ihrem Beruf, während des Studiums oder im Ruhestand ehrenamtlich betätigen wollen. Der Verein wächst stetig: Neben immer mehr Mitgliedern kommen auch immer neue Aufgabenbereiche kultureller, gesellschaftlicher und sozialer Art hinzu. 1998 wurde das EfD-Büro im Literaturhaus eröffnet, das die Kooperation mit den zu betreuenden Institutionen und die Vermittlung der ehrenamtlichen Helfer koordiniert. Im Jahr 2000 erhielt der Verein den Volksbank-Förderpreis. Im Jahr 2014 hatte der Verein 435 Mitglieder, die in mittlerweile 100 kulturellen Institutionen in DA ihre Arbeit leisteten. Worms, Wiesbaden, Dortmund und Solingen haben das Darmstädter Vorbild bereits übernommen.

Lit.: Ehrenamt für Darmstadt: ein Portrait, Darmstadt 2010.