Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Mangold, Emilie

Musiklehrerin, Schriftstellerin, Dichterin
* 17.04.1831 Darmstadt
† 28.04.1897 Darmstadt
Die Tochter der Sängerin Therese geb. Krauß und des Hofkapellmeisters Johann Wilhelm Mangold schrieb seit ihrer Kindheit Gedichte, Märchen, Erzählungen und Dramen. 1853 unterrichtete sie an der Vorschule für Knaben von Johannes Fölsing in DA (Kleinkinderschulen), arbeitete von 1855 bis 1857 als Privaterzieherin in Wuppertal und betätigte sich nach ihrer Rückkehr nach DA als Klavierlehrerin und als langjährige Leiterin des „Evangelischen Sonntagvereins für Frauen und Mädchen aus dem Arbeiterstand und für weibliche Dienstboten“, der 1877 unter dem Protektorat der Prinzessin Elisabeth von Hessen und bei Rhein gegründet wurde. Daneben veröffentlichte sie zahlreiche Gedichte und Prosastücke in hessischen Zeitungen und Zeitschriften.

Lit.: Hessische Biographien. In Verbindung mit Karl Esselborn und Georg Lehnert hrsg. von Hermann Haupt, Darmstadt 1918-1934, Bd. 2, S. 378-380.