Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Musikhaus Christian Arnold
Musikhaus Christian Arnold, Geschäft Schützenstraße 8 (1938-1944)

Nach einem Musikstudium an Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt/Main, Hauptfach Geige, eröffnete Christian Arnold (*23.03.1887) am 08.11.1909 in der Ernst-Ludwig-Straße 3 das jetzt älteste noch bestehende Musikfachgeschäft in DA. Er handelte außer mit Noten und Musikinstrumenten auch mit Schallplatten und Grammophonen, hatte den Vorverkauf von Darmstädter Theaterkarten und eine Konzertagentur. Den Weißen Turm Verlag gründete er, um lokalen Chorleitern die Veröffentlichung ihrer Kompositionen zu ermöglichen, u. a. Gottfried Geiss, Friedrich Leist, C. A. Mangold und Karl Reiss. Christian Arnold leitete mehrere Darmstädter Chöre, u. a. den Schlosskirchenchor (Schlosskirche), und erteilte in den ersten Jahren auch Geigenunterricht. Für die Stadt DA war er als Taxator (öffentlicher Sachverständiger) für Musikinstrumente tätig. Kurz vor Kriegsbeginn 1938 verlegte er das Geschäft in die Schützenstraße 8. In der Brandnacht 1944 kam die Gründerfamilie ums Leben, Geschäfts- und Privathaus wurden zerstört. Der Sohn Otto Arnold (1923-1998), 1945 aus dem Krieg heimgekehrt, ließ das Fachgeschäft wieder neu aufleben. Nach ersten Anfängen in der Bahnhofstraße in Ober-Ramstadt zog man zurück nach DA, zunächst in die Bessunger Straße 59 (bis ca. 1950), danach in die Elisabethenstraße 15 (bis 1960) und Grafenstraße 35 (bis 1990). 1985 wurde das Musikgeschäft um Klaviere und Flügel erweitert, man übernahm das seit 1851 bestehende Geschäft Klavier-Zimmermann (ehemals Hoflieferant) in der Grafenstraße 21. Seit 1991 befindet sich das Musikhaus Christian Arnold in der Adelungstrasse 32. Besonderer Schwerpunkt von Anbeginn waren eigene Reparatur-Werkstätten für Geigenbau, zeitweise Gitarrenbau und Klavierbau. Inzwischen wird das Musikhaus in dritter Generation von Christian Arnold (*1957) und Ehefrau Gabriele fortgeführt.