Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Kopp, Nikolaus

Kath. Pfarrer, Dekan
* 30.09.1888 Offenbach-Bürgel
† 30.04.1956 Darmstadt
Nach seiner Priesterweihe im Jahr 1913 war Nikolaus Kopp zunächst an fünf Orten als Kaplan bzw. Pfarrverwalter tätig, bevor er 1924 erster kath. Pfarrer seit der Reformation in Arheilgen wurde. In seiner 32-jährigen Amtszeit baute er zunächst 1925/26 das Pfarrhaus, in dem eine Heilig-Geist-Kapelle untergebracht war, die der Gemeinde fast 30 Jahre lang als Gottesdienstraum diente. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde er unter Druck gesetzt und verhört; zweimal wurde sein Haus von der Gestapo wegen des Männer- und Arbeitervereins sowie des Jungmännerverbands durchsucht. Als Nachfolger von Pfarrer Wilhelm Kastell war Kopp von 1945 bis 1952 Dekan des Kath. Dekanats DA. In den Jahren 1953/54 entstand die heutige Kirche Heilig Geist, in der Kopp beigesetzt ist.

Lit.: Hehl, Ulrich von (Bearb.): Priester unter Hitlers Terror: eine biographische und statistische Erhebung Bd. I, Paderborn u. a. 1998, S. 874.