Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Alice-Denkmal
Foto: Roland Koch, Stadtarchiv Darmstadt

Das Monument wurde 1902 nach Plänen Ludwig Habichs und Adolf Zellers auf dem Wilhelminenplatz errichtet und sollte an Großherzogin Alice erinnern. Es war ihr von den Frauen und Jungfrauen Hessens gewidmet und wurde in der Nähe des Neuen Palais errichtet, in dem die Großherzogin mit ihrem Mann Ludwig IV. seit 1866 gelebt hatte. Das Denkmal besteht aus einem ca. 10 Meter hohen Obelisken aus weißem Sandstein, einem Steinpfeiler mit vier lebensgroßen Frauenskulpturen und Baummotiven und einem Granitsockel mit Wasserspeier und Wasserbecken auf der Ost- und Westseite sowie Steinbänken nach Norden und Süden. Zwischen den Frauenskulpturen befinden sich auf der Nordseite ein vergoldetes Medaillonbildnis der Großherzogin und auf der gegenüberliegenden Seite ein Wappenschild mit dem hessischen Löwen und dem britischen Wappen, das an die Herkunft der Prinzessin erinnert. Das Denkmal ist in seiner Ausprägung vom Jugendstil beeinflusst.

Lit.: Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Hessen. Stadt Darmstadt. Hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen in Zusammenarbeit mit dem Magistrat der Stadt Darmstadt – Denkmalschutzbehörde – Braunschweig, Wiesbaden 1994, S. 149; Kunst im öffentlichen Raum in Darmstadt 1641–1994. Hrsg. von Roland Dotzert und Klaus Wolbert. Bearb. von Emmy Hoch, Darmstadt 1994, S. 54f.