Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Caritasverband Darmstadt e. V.

1922 von Studentenseelsorger Wilhelm Schleußner gegründet, ist der Verband ein Jahr älter als oft angenommen. Die christliche Nächstenliebe bedurfte der organisierten Form. Neben der Linderung der Altersarmut galt die Fürsorge des Verbands ab 1925 insbesondere den Kindern und den Durchwanderern („Wanderarmen“). Wenn auch Aufgaben bei den Pfarreien verblieben, so wurde die Caritasarbeit insgesamt ab 1925 von Elisabeth Hattemer im Caritassekretariat in der Hermannstraße koordiniert. 1937 übernahm Valentin Degen die Leitung des Sekretariats in der Wilhelminenstraße 53; das Amt des Direktors bekleidete er bis zu seinem Tod. 1944 wurde das Caritasbüro völlig zerstört und in den Katharinenhof nach Bensheim verlegt. Die Hilfe galt nun v. a. den Flüchtlingen, Vertriebenen und der Familienzusammenführung. 1945 zog das Caritasbüro in das Hinterhaus von St. Ludwig. Von 1966 bis 1992 war der Sitz des Verbands, der sich inzwischen über ganz Südhessen erstreckte, in der Wilhelm-Glässing-Straße 15, seit 1992 befindet er sich in der Heinrichstraße 32 A. Angestoßen durch die staatliche Neuordnung der sozialen Versorgung und die Neukonzeption des Berufsbilds des Sozialarbeiters nahmen in der Amtszeit von Matthias Knöpfle (Geschäftsführer 1946-1963, Direktor 1961-1981) und seiner Nachfolger Wilhelm Schulze (1981-2000), Werner Veith (2000-2014), Ansgar Funcke (seit 2014) und Franz-Josef Kiefer (Stellvertretender Geschäftsführer seit 1991, Direktor seit 2003) die Aufgaben stetig zu. Der Caritasgrunddienst – seit Mitte der 1970er Jahre „Allgemeine Lebensberatung“ genannt – steht weiterhin im Zentrum der verbandlichen Arbeit und richtet sich an Benachteiligte, Ausgegrenzte und Schwangere in Notlagen gemäß dem Caritas-Leitbild „Not sehen und handeln“. 2003 erfolgte eine grundlegende Vereinsreform mit Satzungsänderung.

Mit Stand des 31. Dezember 2012 sind im Caritasverband Darmstadt e. V. (inkl. der beiden Altenpflegeheime (Alten- und Seniorenheime) sowie der Klinik Schloß Falkenhof) 184 Voll- und 626 Teilzeitbeschäftigte angestellt. 115 Mitarbeiter/innen üben einen Minijob aus. In unserem Verband üben 60 behinderte Menschen eine Tätigkeit aus.

Lit.: Caritasverband Darmstadt (Hrsg.): Not sehen und handeln. 75 Jahre Caritasverband Darmstadt e. V., Darmstadt 1998.

Karin Steffens, 2013 überarbeitet von Caritasverband Darmstadt e. V.