Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Beyer, Johannes Baptist

Kath. Pfarrer, Dekan
* 11.08.1832 Flohnheim bei Alzey
† 05.03.1890 Darmstadt
Nach Priesterweihe (1855) und Kaplanszeit in Seligenstadt wirkte Johannes Baptist Beyer zunächst 1856 bis 1866 als Kaplan in St. Ludwig. Er erteilte Georg Graf von Hertling am Schmitz’schen Institut Religionsunterricht und später ergänzenden Geschichtsunterricht aus konfessioneller Sicht. Beyer wurde für Hertling zum „treuen Freund und Berater“ seiner Jugendjahre und für die Familien Hertling und Biegeleben, beide „Säulen“ der Gemeinde, zum „hochgeschätzten Freund“. 1866 wurde er zum Pfarrer auf die zweite Pfarrstelle von St. Ludwig berufen. 1870 zum Oberstudienrat ernannt, behielt er diese Funktion bis zur Aufhebung der Großherzoglichen Oberstudiendirektion bei (1874). Beyer wurde 1870 als Nachfolger Johann Baptist Lüfts Pfarrer auf der ersten Pfarrstelle von St. Ludwig und leitete bis zu seinem Tod das Kath. Dekanat DA. In seine Amtszeit fiel die Errichtung der kath. höheren Töchterschule durch die Englischen Fräulein und die Erweiterungen des Klosters der Barmherzigen Schwestern. Das hessische Schulgesetz von 1877 führte zur Schließung der kath. Volksschulen, deren erste 1804 gegründet worden war, und zur Errichtung von Simultanschulen. 1887 wurde Bessungen als Filialgemeinde von St. Ludwig abgetrennt. Beyers Grab auf dem Alten Friedhof in DA wurde aufgelassen.

Lit.: Die Pfarrchronik von St. Ludwig in Darmstadt 1790-1945, rekonstruiert von Alfred Bang-Kaup unter Mitwirkung von Wilhelm Kastell, Mainz 1957.