Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Jugendherberge

Vor dem Zweiten Weltkrieg befand sich die Darmstädter Jugendherberge in der Blumenthalstraße 35 (heute Kasinostraße 45 und 47, der Block, in dem sich die Freiwillige Feuerwehr befindet. Nach dem Krieg war sie bis 1949 im Haus Hermannstraße 47 (ehemalige Handelsschule) untergebracht. Die heutige Jugendherberge am Großen Woog entstand 1950/51 nach Plänen von Peter Grund. Sie war einfach ausgestattet mit schlichten Acht-Bett-Zimmern und ohne viel Luxus. Trotzdem war sie bis weit in die 1970er Jahre hinein im Sommer ständig ausgebucht. Im Jahr 1960 wurde die Jugendherberge durch einen Anbau erweitert. In den 1980er Jahren ging die Gästezahl stark zurück, weil die Ansprüche an die Unterbringung gestiegen waren. Deshalb erfolgte 1983/84 eine erste Modernisierung. Dabei wurde die Fassade renoviert, die Außenanlage verändert und der Innenraum modernisiert. In den Jahren 2003/04 wurde die Jugendherberge grundlegend umgestaltet, erhielt einen Vorbau zur Landgraf-Georg-Straße hin, in dem sich ein großzügiges Foyer befindet, das Innere wurde den zeitgemäßen Ansprüchen an eine Jugendherberge angepasst. Seither ist die Jugendherberge eine modern ausgestattete Einrichtung in gut erhaltener Architektur der 1950er Jahre.