Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Harnier, Wilhelm von (Vater)

Jurist, Maler
* 19.05.1800 München
† 14.08.1838 München
Wilhelm von Harnier entstammte einer angesehenen Hugenotten-Familie aus Kassel. Sein Vater, preußischer Legationsrat und hessen-darmstädtischer Gesandter in München, hatte für den ältesten Sohn die Beamtenlaufbahn vorgesehen. 1817 reiste er mit seinem Onkel, dem Kasseler Hofarzt und Geheimen Hofrat, Richard Maria von Harnier (1775-1856) nach Rom. Die Begegnung mit den in Rom befindlichen Kunstschätzen und den hier wirkenden deutschen Malern und Grafikern – darunter Johann David Passavant (1787-1861) und Carl Philipp Fohr (1795-1818) – machten ihm die Entscheidung, einen existenziell gesicherten Berufsweg einzuschlagen, nicht leichter. Nach seiner Rückkehr nahm er ein Jurastudium in Göttingen auf, das er mit dem Examen 1822 in Gießen erfolgreich beendete. Seine Anstellung am Darmstädter Hofgericht erfolgte 1823, nachdem er ein halbes Jahr in Paris zugebracht hatte. Die eigentliche Berufung zum Künstler beschäftigte ihn immer wieder. Ein Austreten aus dem Staatsdienst schien ihm dennoch undenkbar zu sein. In DA wurde er bald zu einem angesehenen Beamten und unterhielt freundschaftliche Kontakte zu Minister Karl Ludwig von Grolman. Erste Anzeichen einer Erkrankung an Lungentuberkulose stellten sich bereits 1829 ein. Häufige Reisen nach München eröffneten ihm persönliche Freiräume zur bildkünstlerischen Tätigkeit. 1831 heiratete er Caroline Freiin von Pretlack, deren einflussreicher ostpreußischer Adelsfamilie zahlreiche Ländereien in der hessen-darmstädtischen Region (z. B. Wetterau) gehörten. 1832 gebar ihm seine Frau die Tochter Mathilde und 1834 und 1836 die beiden Söhne Adolph und Wilhelm – den späteren Afrika-Forscher. Doch die ernste Krankheit, die inzwischen auch Caroline ereilt hatte, schritt weiter voran. 1835 und 1836 suchte Harnier Linderung in den Schweizer Bergen, wo er das Appenzeller Land und Meran bereiste. Hier entstanden nochmals einige eindrucksvolle Landschaftsstudien in spätromantischer Manier.

Lit: Bott, Gerhard: Wilhelm von Harnier (1800-1838) – Ein Maler und Zeichner des frühen Realismus, Katalog, Darmstadt 1975.