Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Gutenberg-Buchhandlung

Georg Wilhelm Küchler (31.08.1820-31.08.1872), Bürger und Buchhändler in DA und Sohn des Hof-Küfermeisters Küchler, eröffnete am 01.10.1847 eine Buchhandlung in der Alexanderstraße. Nach seinem Tod ging die Buchhandlung 1873 auf die Herren Rettig und Rühl über, 1880 bis 1883 war Rühl Alleininhaber.1883 firmierte der Nachfolger als „C. Hoffmann, Hofbuchhändler, vormals Küchler-Rühl’sche Buch-, Kunst-, Musikalien- und Antiquariatshandlung“, jetzt in der Wilhelminenstraße. 1886 zog der neue Inhaber Hermann Stamm in die Luisenstraße 42 um. Nach weiteren Besitzerwechseln wurde die Buchhandlung 1937 von dem Buchhändler Karl Sigmund (07.07.1897-17.11.1985) übernommen, der 1913 als Lehrling in das damals als „Großherzoglich-Hessische und Kaiserlich-Russische Hofbuch- und Kunsthandlung Müller und Rühle“ firmierende Geschäft eingetreten war. Nach Kriegszerstörung und jahrelangem Notbetrieb erfolgte 1949 der Zusammenschluss von Müller und Rühle mit der Köhler’schen Buchhandlung zur Gutenberg-Buchhandlung, Inhaber Karl Sigmund. Seit 1950 befand sich die Gutenberg-Buchhandlung am Luisenplatz 4, ab 1985 unter der Leitung von Gisela Hoffmann-Sigmund (* 13.02.1938). Zum 150-jährigen Firmenjubiläum wurde ihr am 08.12.1998 die Silberne Verdienstplakette verliehen. Zum 01.01.2001 übernahmen der Sohn Yvo Hoffmann (* 27.02.1968) und der langjährige Mitarbeiter Kurt Fritz (* 01.08.1962) die Gutenberg-Buchhandlung. Am 30.06.2010 mussten sie die Firma schließen.

Lit.: 150 Jahre Gutenberg-Buchhandlung. Die Firmengeschichte 1847-1997, Darmstadt 1998; Gutenberg-Buchhandlung schließt Ende Juni. In: Darmstädter Echo, 22.06.2010.