Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Tann-Rathsamhausen, Freiherr Ludwig Arthur Samson von und zu der

General
* 18.06.1815 Darmstadt
† 26.04.1881 Meran
Bereits mit zwölf Jahren kam Tann-Rathsamhausen, der am Darmstädter Marktplatz im Hause seines Großvaters, des Regierungspräsidenten Freiherr von Rathsamhausen geboren wurde, als Page an den bayerischen Hof und trat mit 18 Jahren der bayerischen Armee als Junker bei. Er diente sich in der militärischen Rangordnung rasch nach oben und gehörte nach wenigen Jahren bereits dem Generalstab an. Tann-Rathsamhausen begleitete in der Folgezeit u. a. Manöver der österreichischen Armee unter Radetzky in Italien und schloss sich 1843 auch einer französischen Militärexpedition in Nordafrika an. 1848/49 führte er ein Freikorps im Befreiungskampf Schleswig-Holsteins und fungierte ab 1850 als Generalstabschef der dortigen Landesarmee. Nach Rückkehr in bayerische Dienste machte von der Tann-Rathsamhausen zunächst Feldzüge im deutsch-deutschen Krieg von 1866 mit. 1870 wurde er zum General der Infanterie ernannt und führte im Krieg gegen Frankreich das Erste bayerische Armeekorps siegreich von Wörth bis Paris. In Tann in der Rhön wurde von dem Berliner Bildhauer Friedrich Pfannschmidt ein noch heute zu sehendes Denkmal errichtet, das den hoch dekorierten General in Unform zeigt. In München wurde 1884 eine Büste Tann-Rathsamhausens aufgestellt. Zwei Kreuzer der Kaiserlichen Marine wurden ebenfalls nach Tann-Rathsamhausen benannt.