Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Lehr, Heinrich (Heiner)
Foto: Stadtarchiv Darmstadt

Oberbrandmeister
* 20.10.1912 Darmstadt
† 21.09.1988 Darmstadt

Geboren und aufgewachsen in der Liebigstraße, besuchte Heinrich Lehr die Diesterwegschule, erlernte den Beruf des Glasers, kam 1933 zur Werksfeuerwehr der Firma Merck und war 1941 bis 1945 Soldat. Von 1951 bis 1976 war Lehr bei der Werksfeuerwehr der Firma Röhm & Haas (Evonik) beschäftigt. Mitte der 1930er Jahre zog er in die Schwanenstraße (heute Robert-Schneider-Straße), womit für ihn eine lebenslange intensive Beziehung mit dem Martinsviertel begann. Dem 1952 gegründeten Bezirksverein Martinsviertel trat er früh bei, war ab 1958 Vorstandsmitglied und 1962 bis 1982 1. Vorsitzender, anschließend Ehrenvorsitzender. Sein Umzug 1965 in die Arheilger Kleiststraße schmälerte nicht seine Beziehung zum Martinsviertel. Er war verantwortlich für die jährliche Martinskerb (Kerb), initiierte den Frühschoppen am Schlossgartenplatz und war eifriger Verfechter eines Bürgerzentrums für das Viertel. Ihm wurden der Ehrenbrief des Landes Hessen, die Ehrenurkunde für verdiente Bürger der Stadt DA und die Europa-Freundschaftsplakette für die Stadtteilfreundschaft des Martinsviertels mit dem Viertel St. Martin in Troyes verliehen. Für seine Verdienste um das Zusammengehörigkeitsgefühl im Sanierungsgebiet Martinsvietel und seine Bemühungen um ältere und sozial schwache Bürger erhielt er 1983 das Bundesverdienstkreuz. Das im September 1998 eingeweihte Bürgerzentrum des Martinsviertels trägt zu seinen Ehren den Namen „Heiner-Lehr-Bürgerzentrum“.