Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Goldenes Buch

Aus Anlass des Besuchs des Reichspräsidenten von Hindenburg am 13.11.1925 legte die Stadtverwaltung ein „Buch der Stadt Darmstadt“ an, in dem sich an erster Stelle Hindenburg und der hessische Staatspräsident Carl Ulrich eintrugen. Dieses erste Goldene Buch wurde außer 1925 nur noch im Juli 1930 anlässlich des Stadtjubiläums benutzt. 1938 legte man ein zweites Goldenes Buch an, das nur 1941 und 1942 Verwendung fand. Als Bundespräsident Theodor Heuss zur Feier des 150. Geburtstages Justus von Liebigs am 12.05.1953 DA besuchte, nahm die Stadt das Goldene Buch nach Entfernung der Einträge aus der NS-Zeit wieder in Nutzung und führt es bis heute weiter. Der von dem Goldschmied Julius Bümler (1902-1979) gefertigte Buchdeckel zeigt in einem goldenen Rahmen in der Mitte das Darmstädter Stadtwappen, umgeben von den Wappen der Stadtteile Arheilgen, Bessungen und Eberstadt. In den vier Ecken finden sich die Symbole der Kunst, des Handwerks, der Industrie und der Landwirtschaft.

Lit.: Engels, Peter: Die Insignien der Stadt Darmstadt: Siegel, Wappen, Fahne, Amtszeichen und Amtskette, Goldenes Buch. In: Aus Überrest und Tradition. Festschrift für Anna-Dorothee von den Brincken, hrsg. von Peter Engels, Lauf a.d. Pegnitz 1999, S. 328.