Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Darmstadt, Kleinplanet

Der Hobby-Astronom Erwin Schwab entdeckte am 31. Oktober 2008 einen Asteroiden an einem Teleskop des Tzec Maun Observatory in den USA, welches er von seinem Wohnsitz Egelsbach via Internet ferngesteuert hatte. Der Himmelskörper, der auch als Kleinplanet oder Planetoid bezeichnet wird, hat einen Durchmesser von etwa zwei Kilometer und war zum Zeitpunkt der Entdeckung rund 240 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Die Umlaufbahn des Asteroiden liegt zwischen Mars und Jupiter. Er braucht fünfeinhalb Jahre, um einmal die Sonne zu umrunden. Nach der Meldung des Fundes beim Minor Planet Center in den USA bekam der Asteroid zunächst die vorläufige Bezeichnung 2008 UX201. Weitere Messungen unter anderem auch von professionellen Observatorien bestätigten die Entdeckung und trugen zur Verbesserung der Bahngenauigkeit bei. Im Mai 2010 erfüllte der vermessene Orbit die Genauigkeitskriterien für die endgültige Nummerierung des Objekts, was die Voraussetzung ist für eine Namensgebung. Der Asteroid erhielt die Nummerierung „241418“. Der Entdecker schlug zur Benennung „Darmstadt“ vor, weil er sich mit dieser Stadt, unter anderem berufsbedingt, sehr verbunden fühlt. Ende Juli 2010 stimmte das Committee on Small Body Nomenclature (CSBN) – das zuständige Gremium der Internationalen Astronomischen Union, bestehend aus 16 Berufsastronomen aus aller Welt – dem Benennungsvorschlag Schwabs zu.