Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Barth, Ferdinand

Maler
* 17.01.1902 Darmstadt
† 11.12.1979 Lautertal
Ferdinand Barths künstlerisches Talent fiel bereits seinen Lehrern in der Schule auf. 1912 wurde die Eugen Bracht-Ausstellung für den Zehnjährigen zu einem richtungweisenden Erlebnis. Nach seiner Schulausbildung am Ludwig-Georgs-Gymnasium besuchte er die Kunstschule von Adolf Beyer und setzte sein Studium am Städel in Frankfurt/Main und 1924 an der Schule von Carl von Marr in München fort. Bis zur Rückkehr nach DA 1932 war Barth häufig auf Studienreisen. In diese Zeit fiel auch der Versuch, sich als Schauspieler zu etablieren. In DA und in Gadernheim/Lautertal lebte er bis zu seinem Tod. Barth war künstlerisch vielseitig orientiert: Er illustrierte naturwissenschaftliche und geografische Werke, erhielt zahlreiche Porträtaufträge, fertigte Wandmalereien und restaurierte Gemälde. Bekannt wurde er mit Ansichten aus dem alten DA und der näheren Landschaft um DA. Er
hinterließ ein durchnummeriertes Werkverzeichnis, das mehrere Tausend Bildwerke umfasst. Er wurde auf dem Waldfriedhof in DA beigesetzt.