Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Werkhof Darmstadt

Der Werkhof wurde 1983 von acht Initiatoren – drei Gewerbelehrern, einer Gymnasiallehrerin, einer Sozialpädagogin, einem Werkzeugmacher, einem Betriebsschlosser und einem Wirtschaftsingenieur – als Verein zur Förderung der Selbsthilfe gegründet. Ziel des Betriebs ist, arbeitslose Ausbilder und Jugendliche, die keine Lehrstelle gefunden haben, zusammenzuführen und so beiden eine Beschäftigung beziehungsweise Ausbildung zu ermöglichen. Die Löhne wurden zuerst für einen befristeten Zeitraum mit öffentlichen Mitteln bestritten, danach sollte sich der Betrieb selbst finanzieren. Langfristiges Ziel der Produktion im Werkhof war die Herstellung von umweltfreundlichen Produkten, wie etwa Windrädern, Wärmekraftkopplungsanlagen und Sonnenkollektoren. Aus dem Verein sind im Laufe der Jahre mehrere Betriebe und gemeinnützige Einrichtungen hervorgegangen. Der Werkhof hat sich in den letzten Jahren verstärkt im Bereich der Entwicklungshilfe in Zaire, Mosambik, Nicaragua, Eritrea und Uruguay sowie in Kolumbien, Brasilien, Ecuador und Kuba engagiert. 2005 erfolgte der Umzug der Werkstätten von der Rundeturmstraße in die Mainzer Straße. Im Jahr 2014 feierte der Werkhof Darmstadt e.V. sein 30-jähriges Jubiläum.