Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Weißbinder Motorfahrzeugbau

Das von Georg Weißbinder gegründete Unternehmen war in der Arheilger Straße 92 ansässig und baute zwischen 1933 und 1934 Motorräder, die unter dem Markennamen „Abendsonne“ verkauft wurden. Der Stahlrohrrahmen wurde selbst gefertigt, die übrigen Bauteile stammten überwiegend von unterschiedlichen Zulieferern. Als Antrieb verwendete Weißbinder 1-Zylinder 2-Takt-Motoren des englischen Herstellers Villers. Für ein Motorrad wurden je zwei dieser Motoren zu einer Einheit verbunden. Mit einem Hubraum von 196 ccm lag die Leistung bei 4,5 PS, die Spitzengeschwindigkeit bei etwa 80 km/h. Die „Abendsonne“ war ausschließlich in schwarzer Lackierung lieferbar. Der Preis, der damals Führerscheinfrei zu fahrenden „Abendsonne“, belief sich auf 790 Reichsmark. Obwohl man diesen kleinen Motorrädern große Zuverlässigkeit nachsagte, wurde bereits 1934 die Produktion eingestellt, bevor sie überhaupt richtig zum Laufen kam. Man geht nur von etwa 20 gefertigten Motorrädern aus. Der Grund war angeblich eine behördliche Direktive, die untersagte, englischen Motoren zu verwenden.

Lit.: Mergelkuhl, Peter: Oldtimer Markt, Gold-Rausch, Heft April 2000, Seite 250-251; Fahrzeugveteranenverein Dreieich e.V.: Katalog Fahrzeugbau im Rhein-Main-Gebiet, Dreieich 1997, S.44.