Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Waldspirale
Hundertwasserhaus 2002, Foto: Ulli Emig

„Es ist ein Haus für die Natur und die Träume des Menschen, ein Beispiel zur Mehrung der Natur in der Stadt“, so der Wiener Künstler, Ökologe und Architekt Friedensreich Hundertwasser (1928-2000) über die Waldspirale. Der fantasievolle Wohnkomplex mit 105 individuellen Wohnungen wurde vom Darmstädter Bauverein realisiert. Mit den orientalisch anmutenden goldenen Zwiebeltürmen, den bunten Keramiksäulen und „aus der Reihe tanzenden Fenstern“, ist die Waldspirale seit September 2000 die Attraktion im Darmstädter Bürgerparkviertel. Bäume wachsen auf dem wie ein Waldweg ansteigenden Dach, wachsen aus Fenstern und auf Balkonen, ein sprudelnder Bach kreuzt die unebenen Wege. Der Feind der „gottlosen“ geraden Linie, der krankmachenden strengen Ordnungen und Raster, hat in DA ein spiralförmig angeordnetes Gebäude entworfen, das aus der Erde herauszuwachsen scheint. Menschenwürdige, natürliche Häuser wollte Hundertwasser schaffen, Häuser, die den Bewohner wie eine „dritte Haut“ umschließen. Die Fertigstellung der Waldspirale – seines letzten von insgesamt 25 Gebäuden – hat Hundertwasser nicht mehr erlebt; er verstarb sechs Monate zuvor.

Lit.: Wolbert, Klaus (Hrsg.): Friedensreich Hundertwasser. Retrospektive 1948 – 1997, Katalog, Frankfurt 1998; Mosdzen, Peter: Die Waldspirale in Darmstadt. Ein Hundertwasser-Architekturprojekt, Darmstadt 2002.