Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Möller, Johann

Hoforganist
* um 1567 Alsfeld
begr. 08.01.1617 Darmstadt
Ausgestattet mit der Magisterwürde, bekleidete Johann Möller seit 1593 das Amt eines Prinzenerziehers unter Landgraf Georg I. Zu seinen Schülern zählten Ludwig V. und Philipp von Butzbach. 1597 wurde Möller erster Hoforganist an der gerade fertig gestellten und eingewölbten Hofkirche (Schlosskirche). Auch unter Ludwig V. war er der führende Musiker am Hof. 1604 heiratete er die Darmstädter Bürgerstochter Maria Hacker. Er gilt als der erste über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Darmstädter Musiker und Komponist. An der Entstehung der deutschen Orchestersuite hatte er schöpferischen Anteil durch die Verwendung thematisch verwandter Tanzpaare in der Kombination Paduane-Nachtanz. 1610 bis 1612 veröffentlichte er in Frankfurt/Main und bei Balthasar Hofmann in DA Tänze und Motetten; es handelt sich um den ältesten Darmstädter Notendruck.

Lit.: Noack, Elisabeth: Artikel Möller. In: MGG 9, Sp. 416; Zimmermann, Ann-Katrin: Artikel Möller. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. 2., neu bearb. Ausgabe. Personenteil, hrsg. von Ludwig Finscher, bisher 14 Bde., Kassel 1999-2005, Personenteil 12, Sp. 317; Noack, Elisabeth: Musikgeschichte Darmstadts vom Mittelalter zur Goethezeit, Mainz 1967 (Beiträge zur mittelrheinischen Musikgeschichte Nr. 8), S. 46-53.