Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Stürz, Hans Karl

Pädagoge
* 20.01.1907 Darmstadt
† 16.02.1992 Darmstadt
Nach dem Abitur am Alten Realgymnasium (1926) und dem Studium in Frankfurt/Main und Gießen war Hans Karl Stürz 1932/33 als Lehrer und Erzieher im Landschulheim Burg Nordeck tätig. Nach dem Besuch des Pädagogischen Instituts Mainz und der Staatsprüfung zum Volks- und Realschullehrer lehrte er ab 1934 im öffentlichen Schuldienst an Darmstädter Schulen. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft kehrte er 1948 nach DA zurück, unterrichtete erneut auf der Burg Nordeck und an verschiedenen Schulen in DA. 1956 übernahm er das Rektorat an der neu gegründeten Wilhelm-Leuschner-Schule und leitete diese bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand 1970. Stürz war mit der Geschichte, der Kunst- und Literaturgeschichte DAs seit frühester Jugend vertraut. Viele Jahre hindurch gestaltete er, kenntnis- und anekdotenreich, ortsgeschichtliche Führungen durch DA, die zu unvergessenen Erlebnissen wurden. 1957 erschien sein Band „Darmstadt. Geschichtliche Heimatkunde der Stadt und ihrer Umgebung“. Dem Buch folgten weitere Veröffentlichungen zu DA, zur Bibliophilie und zu Emil Preetorius. Stürz interessierte, auch als passionierter Sammler, alles rund um das schön gestaltete und gut gedruckte Buch. Vor allem galt sein Sammelinteresse den Darmstädter Verlagen, allen voran der 1907 gegründeten Ernst Ludwig-Presse, der er eine viel zitierte Bibliografie widmete.

Lit.: Hans Karl Stürz, Trost der Erinnerung. Gedichte, Briefe und Texte, Privatdruck, Darmstadt 1993/94.