Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Saeng, Ludwig (Sohn)

Buchhändler
* 23.09.1877 Darmstadt
† 18.12.1967 Darmstadt
Ludwig Saeng trat nach dem Einjährigen am 01.04.1892 als Lehrling in die väterliche Buchhandlung ein, die er wegen des politischen Engagements seines Vaters schon frühzeitig selbstständig führen musste. Dieser Aufgabe blieb er 75 Jahre lang treu, sodass viele Darmstädter Schülergenerationen bei ihm den Weg zum Buch fanden, zunächst zum Schulbuch und später zur Literatur. Am 01.01.1919 übernahm Saeng das väterliche Geschäft, das in der Brandnacht zerstört wurde. Notunterkunft war zunächst die Papierhandlung Gengenbach in der Emilstraße 1, dann Spielwaren Zetschke hinter der Stadtkirche, bis das Ehepaar Saeng seine Buchhandlung 1956 am alten Platz im Haus Kirchstraße 20 wieder eröffnen konnte. Saeng gehörte auch zahlreichen Vereinen und Gesellschaften an; so war er 40 Jahre Schatzmeister im Deutschen Sprachverein, der heutigen Gesellschaft für deutsche Sprache. Er war eifriger Sammler gedruckter Kostbarkeiten und Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft der Bibliophilen. In Anerkennung seiner Verdienste überreichte ihm die Stadt DA zum 85. Geburtstag 1967 die Bronzene Verdienstplakette. Nach Saengs Tod führte seine Ehefrau Gustel Saeng, geborene Bellaire (25.09.1889-20.08.1974), die Buchhandlung weiter. Nach ihrem Tod ging sie zum 01.04.1976 an die Buchhandlung H. L. Schlapp über, die in den Geschäftsräumen bis April 1987 „Bücher für alle Hobbies“ anbot.