Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Gebicke, Buchhandlung

Von Karl Julius Gebicke (30.07.1907-09.05.1968) in Gleiwitz/Oberschlesien am 08.03.1933 gegründet, war die Leih- und Buchhandlung Karl J. Gebicke die bedeutendste Buchhandlung zwischen Breslau und Königsberg. Die Inhaberfamilie musste flüchten und kam über Eisenach 1950 nach DA, wo sie zunächst als Notbehelf in einer Baracke in der Frankfurter Straße 2 „Das Buch-Lädchen“ eröffnete. Die Buchhandlung zog im September 1956 in den Neubau in der Passage Am Alten Landtag und war ab 24.05.1987 in der Rheinstraße 10-12 mit Taschenbuchladen und ab Juli 1996 in der Rheinstraße 8 ansässig. Nach dem Tod des kriegsverwundeten Gründers führte sein Sohn Herbert Gebicke (*1941), zunächst noch mit seiner Mutter Paula Gebicke (1908-2000), die Buchhandlung. Er bot als Erster ab März 1974 in einer neuen Abteilung ein modernes Antiquariat an, erweiterte sein Unternehmen um einen Comic-Laden in der Frankfurter Straße 7, eine Filiale in Arheilgen (2002 von Veronika Gause und 2013 von Sandra Ullrich übernommen) und 1986 eine Fachbuchhandlung am Gericht am Mathildenplatz 11 mit Schwerpunkt Recht, Wirtschaft, Steuern und Medizin (2002 von der Sack Mediengruppe Köln übernommen). Am 10.03.2003 schloss die Buchhandlung in der Rheinstraße.