Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Frauenhaus

Im Oktober 1980 wurde das Frauenhaus eröffnet und steht seither unter der Trägerschaft des Deutschen Frauenrings, Ortsverband Darmstadt e. V. Aufgegriffen durch autonome Frauengruppen wurde die Enttabuisierung und Benennung des Themas Gewalt gegen Frauen zu einem der wichtigsten Ziele der Neuen Frauenbewegung. In DA wurde zunächst in ehrenamtlicher Arbeit den von Gewalt betroffenen Frauen Unterstützung und Zuflucht in Privatwohnungen von Frauen angeboten. Autonome Frauengruppen zeigten den Bedarf für ein Frauenhaus in DA auf. Die Stadt DA beteiligt sich an der Finanzierung des Frauenhauses mit einem Zuschuss und stellt eine städtische Liegenschaft zur Verfügung. Die Arbeit gegen Gewalt an Frauen und ihren Kindern gliedert sich in mehrere Bereiche: Schutz und Zuflucht für misshandelte Frauen, Aufarbeitung der Gewalterfahrung und Begleitung in ein selbstständiges Leben sind Hauptziele der Frauenhausarbeit. Nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe können Frauen und deren Kinder im Frauenhaus Schutz finden. Weitere Unterstützungsangebote bietet die Beratungsstelle Frauenräume, in der präventive und nachgehende Beratung (Begleitung nach Verlassen des Frauenhauses) angeboten werden. Kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung sind weitere wichtige Felder in der Arbeit gegen Gewalt gegen Frauen in DA.

Lit.: 20 Jahre Frauenhaus Darmstadt, Haus für Frauen und Kinder, Dokumentation, Darmstadt 2000.