Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Aumühle, Behinderteneinrichtung

Das etwa 13 Hektar große Hofgut Aumühle (Mühlen in Arheilgen u. Wixhausen) wurde 1899 vom Hessischen Landesverein für Innere Mission (Diakonie in DA) erworben und zunächst als Einrichtung für schwererziehbare Jugendliche genutzt. In der Nachkriegszeit dienten die Räume zwischenzeitlich zur Beherbergung junger Kriegsheimkehrer. 1976 schloss die Innere Mission die Einrichtung für Jugendliche und eröffnete dort 1977 die Behinderteneinrichtung Aumühle, die 1983 nach Umbau und Ausbau der alten Mühle eingeweiht wurde. Ziel der Einrichtung ist, behinderten Menschen ein weitgehend selbstständiges Wohnen und Arbeiten zu ermöglichen. Die Aumühle umfasst zurzeit etwa 120 Plätze im Wohnbereich und 150 Plätze in der Werkstatt für geistig behinderte, nicht pflegebedürftige, erwachsene Menschen. Die Bewohner leben in kleinen Gruppen in sieben Wohnhäusern. Der Werkstattbereich gliedert sich in die Bereiche Montage und Verpackung, Wäscherei, Gärtnerei, Holzwerkstatt und Tierherberge.