Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Aßmus, Ludwig

Dachdecker, Darmstädter Original
* 16.05.1905 Darmstadt
† 27.11.1968 Mainz
Ludwig Aßmus lebte mit seiner Frau Käthe am Rande der Darmstädter Müllkippe in einem D-Zug-Waggon und verdiente sich seinen Unterhalt, indem er den städtischen Schutt auf Verwertbares untersuchte. Sogar der amtliche Meldebogen verzeichnet als Wohnung „Städtische Trümmerkippe“. In Anlehnung an ein weiteres Original, den gefürchteten ehemaligen Woogswärter Adam Heyl (1852-1931), erhielt Aßmus von den Darmstädtern den Spitznamen „Schutzmann Heyl“, weil er bei festlichen Anlässen eine alte blaue Polizeiuniform mit Pickelhaube und Holzsäbel zu tragen pflegte. In dieser Aufmachung ließ er sich beim Heinerfest und ähnlichen Anlässen unter dem Beifall des Publikums seinen langen Bart abnehmen. Anschließend wurde dieser meist verkauft oder versteigert; der Erlös wurde gemeinnützigen Zwecken zugeführt.