Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Bauerkeller, Prägeanstalt

Der gelernte Buchdrucker Georg Michael Bauerkeller (04.01.1805-01.03.1886) arbeitete 1831 bis 1833 in Frankfurt und entwarf hier erste Landkarten. Zusammen mit seinem Halbbruder Georg Leonhart Bauerkeller (22.10.1809-1848) gründete er im November 1833 in ihrem Geburtsort Wertheim am Main eine „Buch- und Landchartendruckerei mit lithographischer Anstalt“. Georg Michael Bauerkeller gründete 1835 eine Firma in Karlsruhe, während sein Bruder das Wertheimer Geschäft weiterführte. 1837 siedelte Georg Michael mit Frau und Kindern nach Paris über, wo er bis an sein Lebensende blieb, und betrieb dort eine Stein- und Reliefdruckerei. Sein Bruder Georg Leonhart folgte ihm 1839, ging aber bald nach Zwischenstationen in Wien und Mannheim nach DA, wo er 1844 mit dem Hofbuchhändler Gustav Jonghaus (1807-1870, Buchhandlungen) und Reinhard Ludwig Venator, dem Inhaber der Hofbuchdruckerei Wittich, „Bauerkellers Präganstalt Jonghaus & Venator“ gründete. Die Spezialität Bauerkellers war die Herstellung von Karten und Plänen nach einem neuen Verfahren im mehrfarbigen Flächen-Prägedruck unter Verwendung von Papiermaché, das die plastische Darstellung in Reliefs möglich machte. Er selbst prägte dafür den Begriff „Geomontographie“. In DA entstanden u. a. ein „Plan der Residenz Darmstadt“ (1843), der als Relief alle Gebäude mit der zugehörigen Hauszählung nach den Stadtquartieren einzeln darstellt, Karten der städtischen und der Wiesenbewässerungssysteme in DA (1845-47), eine Landkarte „Deutschland und die Niederlande“ (1844), eine Reliefkarte des Königreichs Württemberg (1847), des Großherzogtums Hessen (1847) und ein Handatlas der allgemeinen Erdkunde (1845-60). Inwieweit Georg Michael Bauerkeller bei seinem Bruder in DA mitgearbeitet hat, ist nicht bekannt. Die Zusammenarbeit der Brüder Bauerkeller endete jedenfalls abrupt, als Georg Leonhart mit Frau und Kindern im Mai 1848 von DA nach Amerika auswanderte und noch im gleichen Jahr in New York starb. Jonghaus und Venator betrieben die Firma bis zu deren Erlöschen im Jahr 1867 weiter.

Lit.: Gerhardt, Claus W.: Vorläufiges Werkverzeichnis und Material zu einer Genealogie der Gebrüder Bauerkeller aus Wertheim. In: Ders.: Beiträge zur Technikgeschichte des Buchwesens, Frankfurt 1976, S. 11-39.